Ein Institut der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main

Philosophie studieren in Sankt Georgen/ Frankfurt a. M.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Bachelor-Studiengang Philosophie (Bachelor of Arts, B.A.) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen. Sollten Sie weitere Fragen zum Studium der Philosophie in Sankt Georgen haben, können Sie sich an Herrn Dipl.-Theol. Felician Gilgenbach B.A., Wissenschaftlicher Mitarbeiter Philosophie, wenden (philosophie@sankt-georgen.de).

Was ist Philosophie?

In der Philosophie geht es um Fragen wie:

  • Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts?
  • Was können wir wissen?
  • Was ist Wahrheit?
  • Was ist das Sein?
  • Was ist gerecht?
  • Wie werde ich glücklich?
  • Was ist der Sinn des Lebens?
  • Was ist der Mensch?
  • Gibt es Gott?

Solche und ähnliche Fragen kann man auch „letzte Fragen“ nennen. Es geht dabei um die grundlegenden Strukturen unseres menschlichen Erkennens und Handelns und um die grundlegenden Strukturen und Zusammenhänge der Wirklichkeit. Die Philosophie sucht nach vernünftigen Antworten auf solche „letzten Fragen“.

Wissenschaftliche Philosophie ist die methodisch kontrollierte Suche nach rational begründeten, allgemein nachprüfbaren Antworten auf die „letzten Fragen“. Methoden wissenschaftlicher Philosophie sind beispielsweise das Auslegen von Texten, die Klärung von Begriffen und die kritische Prüfung von Argumenten auf ihre Stichhaltigkeit.

Wozu Philosophie studieren?

Das Studium der Philosophie geschieht in erster Linie um seiner selbst willen. Motivation für die Aufnahme eines Philosophiestudiums sollten in erster Linie die Lust am Denken und das Interesse an den „letzten Fragen“ sein.

Es gibt aber noch weitere gute Gründe für ein Philosophiestudium:

  • Die zunehmende kulturelle, religiöse und weltanschauliche Pluralisierung macht immer stärker eine rationale Diskussion weltanschaulicher und ethischer Fragen erforderlich.
  • Die wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und politischen Krisen lassen den Bedarf nach ethischer Beratung und Expertise steigen.
  • Die unüberschaubar vielen Optionen der Lebensgestaltung fordern zum Finden eines eigenen weltanschaulichen Standpunktes heraus.

Diesen Herausforderungen trägt der Bachelor-Studiengang Philosophie in Sankt Georgen unter anderem dadurch Rechnung, dass er die Möglichkeit zur persönlichen Schwerpunktbildung bei Fragen der religiös-weltanschaulichen Orientierung und der angewandten Ethik eröffnet. Für den interreligiösen Dialog mit dem Islam qualifiziert das Studienprogramm „Islam und christlich-muslimische Begegnung“.

Warum in Sankt Georgen Philosophie studieren?

Sankt Georgen ist eine staatliche anerkannte, private Hochschule in der Trägerschaft des katholischen Ordens der Gesellschaft Jesu (Jesuiten). Sankt Georgen ist ein renommiertes Zentrum philosophischer und theologischer Bildung und Forschung mit internationalen Verbindungen.

Der Bachelor-Studiengang Philosophie in Sankt Georgen vermittelt eine grundlegende philosophische Ausbildung. Er bietet eine profunde Einführung in die Gebiete der systematischen Philosophie und die Hauptepochen der Philosophiegeschichte.

Vorteile des Bachelor-Studiengangs Philosophie sind u. a.:

  • hochwertige Lehre
  • Fokus auf systematischer Philosophie
  • attraktive Studienprogramme: Medien, Islam & christlich-muslimische Begegnung
  • Möglichkeiten zur persönlichen Schwerpunktbildung
  • optimale Lernbedingungen: kleine Lerngruppen, intensiver Austausch mit Lehrenden
  • persönliche Betreuung durch engagierte Lehrende
  • leicht mit Theologiestudium kombinierbar
  • staatlich & kirchlich anerkannter Abschluss (Bakkalaureat)
  • geringe Studiengebühren

Der Bachelor-Studiengang legt großen Wert auf die rationale Diskussion weltanschaulicher und ethischer Fragen sowie auf die Weiterentwicklung der Theorien der philosophischen Tradition im Hinblick auf aktuelle Fragen. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, auch bei komplexen Fragen den sachlichen Kern klar zu erkennen, unterschiedliche Antwortmöglichkeiten zu analysieren und gegeneinander abzuwägen sowie auf rationale Weise eine eigene Position zu beziehen. Der Bachelor-Studiengang fördert ausdrücklich die Interdisziplinarität und die Berufsorientierung.

Philosophische Forschungsschwerpunkte sind in Sankt Georgen u. a. die Religionsphilosophie, insbesondere Fragen der religiösen Vielfalt und des interreligiösen Dialogs, sowie die Sozial- und Wirtschaftsethik und die Suche nach einem nicht-naturalistischen Verständnis menschlicher Personen. Themen und Positionen im Fach Philosophie sind vom christlichen Glauben inspiriert; in Lehre und Forschung zählt bei uns aber nur das bessere Argument.

In Sankt Georgen finden Sie ein angenehmes und lernförderliches Umfeld vor, das viele Vorzüge aufweist:

  • Sankt Georgen liegt in Frankfurt a. M. und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell erreichbar, hat aber reichlich Abstand zum Lärm und zur Hektik der Großstadt.
  • Mehrere Kindertagesstätten befinden sich ganz in der Nähe.
  • Die gut ausgestattete Fachbibliothek unterstützt konzentriertes Arbeiten.
  • Auf dem Campus besteht eine lebendige Diskussionskultur.
  • Die lebendige Gemeinschaft der Studierenden gestaltet das Leben der Hochschule maßgeblich mit.
  • Der weitläufige Park mit seinem alten Baumbestand lädt zu Muße und Erholung ein.
  • Verwaltungsangelegenheiten sind für Studierende unbürokratisch und unkompliziert.
  • Für alle Studierenden besteht das (kostenlose) Angebot, sich in geistlicher Ausbildung und geistlicher Begleitung persönlich weiterzuentwickeln.

Wir verstehen uns als internationale Studien- und Forschungsgemeinschaft. Mit der Hochschule ist eine Gemeinschaft von Jesuiten verbunden, der viele der Lehrenden angehören. Gemäß dem Leitwort „pietati et scientiae“ (Für Frömmigkeit und Wissenschaft) bildet die Verbindung von Wissenschaft und spiritueller Praxis ein Kennzeichen unserer Hochschule.

In Philosophie und Theologie anerkennen und fördern wir die Freiheit und Entscheidungsfähigkeit des einzelnen, wir setzen uns für Gerechtigkeit und vernünftigen Glauben ein und regen zur Mitgestaltung von Gesellschaft und Kirche an.

Wie ist der Bachelor-Studiengang Philosophie aufgebaut?

Die Regelstudienzeit des Bachelor-Studiengangs beträgt 6 Semester. Hier finden Sie eine Übersicht über den Aufbau des Studiengangs:

Infografik zum Studium

Der Studiengang beinhaltet im ersten Studienjahr eine systematische Grundlegung des Fachs entlang des traditionellen Fächerkanons der Philosophie und eine Einführung in die vier Hauptepochen der abendländischen Philosophiegeschichte sowie eine exemplarische Auseinandersetzung mit Klassikertexten.

Im zweiten und dritten Studienjahr wird den Studierenden die Möglichkeit geboten, eigene Studienschwerpunkte zu setzen und exemplarisch ihre philosophischen Studien zu vertiefen. Es stehen fünf thematische Aufbaumodule zur Auswahl, von denen drei absolviert werden müssen. Neben den Themenfeldern „Wissenschaft und Ästhetik“, „Natur und Kultur“, „Religion und Religionen“ sind dies zwei Module im Bereich der angewandten Ethik. Eine exemplarische Vertiefung erfolgt mittels der Bachelorarbeit und der selbstständigen Erarbeitung zweier weiterer Themen (Schwerpunktprüfung).

Ausdrücklich gefördert werden die Interdisziplinarität und die Berufsorientierung. Neben Grundkenntnissen der Humanwissenschaften werden z. B. Kenntnisse in Religionskunde (Studienprogramm Islam) oder Medientheorie und -praxis (Studienprogramm Medien) angeboten. Ein Spezifikum Sankt Georgens ist der Wahlpflichtbereich „Religion und Theologie“ (10% des Studiums), in dem Leistungsnachweise in religionswissenschaftlichen und theologischen Fächern erbracht werden. Im Verlauf des Studiums werden Lateinkenntnisse erworben (Latinum oder vergleichbare Prüfung). Der Berufsvorbereitung dienen ein vierwöchiges Praktikum sowie der Erwerb bestimmter Schlüsselqualifikationen („Soft-Skills“).

Kann man in Sankt Georgen noch ein weiteres Fach studieren?

Studierende im Bachelor-Studiengang Philosophie können in Sankt Georgen außerdem einen Magister in Theologie erwerben (Regelstudienzeit: 5 Jahre). Für den Magister-Studiengang Theologie werden Leistungsnachweise aus dem Bachelor-Studiengang im Umfang von bis zu 106 ECTS-Punkten anerkannt.

Können Leistungsnachweise aus anderen Studiengängen anerkannt werden?

Studien- und Prüfungsleistungen, die im Bachelor-Studiengang Philosophie an einer anderen Hochschule oder Universität in Deutschland erbracht wurden, werden ohne Gleichwertigkeitsprüfung anerkannt.

Studien- und Prüfungsleistungen in anderen Studiengängen werden anerkannt, soweit Gleichwertigkeit in Inhalt, Umfang und Anforderungen besteht. Dies können beispielsweise Leistungsnachweise in Studiengängen wie Theologie, Sprach- und Kulturwissenschaften, Soziologie oder Wirtschaftswissenschaften sein. Studien- und Prüfungsleistungen im Magister-Studiengang Theologie an der Hochschule Sankt Georgen können insbesondere für die Module P 0 bis P 5, P 7, P 9 und P 12 anerkannt werden.

Eine wissenschaftliche Abschlussarbeit (Bachelor-, Magister-, Diplomarbeit), insbesondere in einem theologischen Studiengang, kann als philosophische Bachelorarbeit anerkannt werden, wenn sie ausschließlich oder überwiegend philosophische Teile enthält.

Für alle Fragen der Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Dr. Oliver Wiertz, Professor für Philosophie (wiertz@sankt-georgen.de).

Gibt es Zulassungsbeschränkungen?

Voraussetzungen für die Immatrikulation in den Bachelor-Studiengang Philosophie sind:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Studienbewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung haben den Nachweis der erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse durch das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz, Zweite Stufe oder ein von der Kultusministerkonferenz als gleichwertig anerkanntes Sprachzeugnis zu erbringen.

Ein Numerus Clausus besteht nicht.

Die Immatrikulation in den Bachelor-Studiengang Philosophie ist nur möglich, nachdem die Bewerberin/ der Bewerber mit dem Studiengangsleiter ein Aufnahmegespräch geführt hat. Themen des Aufnahmegesprächs sind:

  • die Motivation zum Studium der Philosophie
  • Erwartungen und Befürchtungen in Bezug auf das Philosophiestudium in Sankt Georgen
  • berufliche Perspektiven

Um der Bewerberin/ dem Bewerber ein zweimaliges persönliches Erscheinen zu ersparen, können das Aufnahmegespräch und der Immatrikulationsvorgang auf denselben Tag gelegt werden. Zu diesem Zweck ist es ratsam, mit dem Studentensekretariat einen Termin zu vereinbaren.

Für welche Berufe qualifiziert ein Philosophiestudium?

Durch ein Philosophiestudium werden viele Kompetenzen eingeübt, die in unterschiedlichen Berufen eingesetzt werden können. Zu diesen Kompetenzen gehören u. a.:

  • Texte kritisch analysieren
  • komplexe Fragestellungen und Probleme erfassen
  • kreative Lösungen entwickeln
  • klar und kritisch denken
  • eigenständige Urteile fällen
  • wissenschaftliche Texte verfassen
  • überzeugend argumentieren und präsentieren

Im B.A.-Studiengang Philosophie in Sankt Georgen dient insbesondere das Modul P0 (Schlüsselqualifikationen) der Einübung dieser Kompetenzen.

Für Absolventen eines Philosophiestudiums kommen u. a. Tätigkeiten in folgenden Branchen infrage:

  • Bibliotheks- und Verlagswesen
  • Medien/ Journalismus
  • Bildung
  • Politik(beratung)
  • Informationstechnologie
  • Ethik-Beratung
  • interreligiöser Dialog

Das Studium der Philosophie qualifiziert allerdings nicht direkt für die Ausübung bestimmter Berufe. Studierenden der Philosophie wird daher empfohlen, sich frühzeitig beruflich zu orientieren und weitere berufsqualifizierende Maßnahmen zu ergreifen (z. B. Aufnahme eines Zweitstudiums oder einer Ausbildung).

Für Studierende, die später im Bereich Medien/ Journalismus arbeiten möchten, gibt es in Sankt Georgen das Studienprogramm „Medien und öffentliche Kommunikation“. Dieses qualifiziert für ein journalistisches Volontariat. Im B.A.-Studiengang Philosophie dienen außerdem das Modul P13 (Praktikum) sowie die obligatorische jährliche Studienberatung der Berufsorientierung.

Wo kann ich weitere Informationen bekommen?

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage:
Studien- und Prüfungsordnung, Modulhandbuch, Häufig gestellte Fragen